Korrektur einer verkrümmten Nasenscheidewand

Chirurg: Dr. Umberto Zanarotti

Ein Eingriff, zwei Vorteile: Am Chirurgiezentrum St. Anna werden mit einem Eingriff verkrümmte Nasenscheidewände korrigiert und ästhetische Nasenkorrekturen vorgenommen.

Ist die Nasenscheidewand verkrümmt, bekommt der Patient schwer Luft. Weil das wiederum die Lebensqualität einschränkt, werden verkrümmte Nasenscheidewände operativ korrigiert. Man spricht dann von einer funktionellen Septumplastik, die am Chirurgiezentrum St. Anna in Meran Dr. Umberto Zanarotti vornimmt.

Dr. Zanarotti ist 50 Jahre alt, hat in Ferrara studiert und in Graz seine Facharzt-Ausbildung zum Hals-Nasen-Ohrenarzt durchlaufen. Er habe dieses Fach gewählt, so Dr. Zanarotti, weil es eine enorme Vielfalt biete. Schließlich kümmere sich ein HNO-Arzt um Patienten von null bis 99 Jahren.

Allein Septumplastiken hat Dr. Zanarotti im Laufe seiner Karriere mehr als 400 vorgenommen. Dabei wird die krumme Nasenscheidewand mit Hammer und Skalpell gebrochen, um sie danach korrekt einzurichten. Der Eingriff wird in Lokalanästhesie durchgeführt.

Dr. Zanarotti hat sich indes auf eine Technik spezialisiert, die ganz ohne Nasentamponade auskommt. Das wiederum hat zur Folge, dass der Patient schnell aus der Klinik entlassen werden kann und keine Atemschwierigkeiten hat. Ein zweiter Vorteil einer Behandlung am Chirurgiezentrum St. Anna ist, dass es keine Wartezeiten gibt und der Eingriff schnell durchgeführt werden kann.

Sollte es wider Erwarten Komplikationen geben, ist Dr. Zanarotti in der Woche nach dem Eingriff für die Patienten rund um die Uhr erreichbar.

Über funktionelle Septumplastiken hinaus werden am Chirurgiezentrum St. Anna auch Rhinoplastiken durchgeführt, also Nasenkorrekturen, mit denen funktionelle und ästhetische Beeinträchtigungen aus der Welt geschafft werden können.

Interessieren Sie sich für unsere Operationen?