Skip to main content

Chirurgische Behandlung von Hyperhidrose

Für Menschen, die an einer übermäßigen Schweißproduktion leiden, gibt es Hilfe in Form eines chirurgischen Eingriffes.

Verwalter

Dott. Ivo Tarfusser
Dott. Alberto Giudiceandrea

Unter “Hyperhidrose” versteht man eine übermäßige Schweißproduktion, die meist auf eine Hyperaktivität des vegetativen Nervensystems zurückzuführen ist. Eine solche ist in den meisten Fällen genetisch bedingt, seltener auch eine Folge anderweitiger Erkrankungen. Die Folgen für Menschen, die unter einer Hyperhidrose leiden, sind meist schwerwiegend, oft können sie ihre Arbeit nicht mehr ausüben, vor allem dann, wenn Hände oder Füße betroffen sind.

Leichte Fälle können dabei mit dermatologischen Präparaten behandelt werden, in manchen Fällen wird die Aufnahme dieser Präparate durch den Einsatz schwacher Stromladungen verbessert (Iontophorese). In schwereren Fällen wird chirurgisch interveniert. Mit diesen Eingriffen hat sich die Privatklinik St. Anna einen Namen gemacht, sodass hier Patienten aus aller Welt betreut werden.

Vorgenommene Eingriffe

  • Endoskopische transthorakale Sympathektomie (ETS)
  • Endoskopische lumbale Sympathektomie (ELS)
  • Kombinierter Eingriff (ETS und ELS)

Leiden Sie an übermäßiger Schweißproduktion?

Vormerkung

Je nachdem, welche Leistung Sie benötigen, haben wir unterschiedliche Buchungsmethoden. Wählen Sie den gewünschten Service und folgen Sie den Anweisungen zur Buchung.